192.168.l.2 IP-Adresse, wie kann diese Nummer Ihnen helfen, Ihren Router zu konfigurieren.

192.168.l.2 Ist ein Standard Internetprotokoll, das für viele Router dient. Alle Router haben eine Oberfläche, auf die in ihren Einstellungsmöglichkeiten zugegriffen werden kann.

Die Hersteller wissen, dass jede Webbenutzer diese Geräte unterschiedlich einsetzen will: Für manche muss der Verbindungsport sehr spezifisch sein, während andere ein privates Netzwerk haben usw.

Ohne ein Internetprotokoll ist es jedoch nicht möglich, dass die Leute Einstellungen vornehmen und vor allem Änderungen vornehmen können.

Deswegen haben die Hersteller die IP: 192.168.l.2 als Standard festgelegt. So 192.168.l.2 dient zur Verwaltung Ihres Modem-Panels.

Die Netzwerkproduktionsfirmen laden ihr eigenes Softwareprogramm auf ihre Produkte, damit sie sie problemlos verwalten können.

192.168.l.2 IP-Adresse

Wahrscheinliche Probleme, Modem- und Netzwerkeinstellungen, Erneuerung der Benutzeroberfläche, Passwortänderungen können problemlos durch das Internet gelöst werden.

Die Vorteile sind es, dass durch Eingabe der IP-Adresse 192.168.l.2 in Ihren Browser, Sie Ihres Modemgeräts und Ihrer Netzwerkverbindung verwalten können.

Wenn Sie an der Verwaltungskonsole durch die IP eingeloggt sind, haben Sie die Möglichkeit die Einstellungen wie: Netzwerkmanagement, Sicherheitsoptionen, IP-Qos, DNS, Proxy, LAN, WAN, WLAN-Einstellungen, DSL, DHCP-Client, PPPOE, MAC, WPS und DSL zu ändern/ auswählen. Andere Einstellungen wie Blockierung sind auch verfügbar.

Das folgende Video, kann Ihnen mit der Einstellung des Routers Helfen:

Aber wie Sie Ihre Router konfigurieren können?

  • Die Erste Schritt ist, die IP-Adresse: http:// 168.l.2 in die Adressleiste Ihres Browsers eingeben.
  • Dann wird Ihr Benutzername und Ihr Passwort angefordert. Um sich anmelden zu können, brauchen Sie denn Benutzernamen und das Passwort, wenn Sie es nicht wissen oder sich an Ihr Passwort nicht erinnern, haben wir unten den Anweisungen, die Sie folgen können.
  • Der nächste Schritt ist die Verwendung der IP-Adresse 192.168.l.2 oder einer anderen IP-Adresse, die bei der Konfiguration Ihres Routers eine einfache Methode ist.
  • Für die meisten modernen Heimrouter können Sie einfach ihren Namen oder ihre Adresse in Ihren Browser eingeben und eine Anmeldeseite wird angezeigt.
  • Wenn Sie über den Webbrowser keinen Zugriff auf Ihren Router erhalten können, überprüfen Sie, ob die Verbindungen ordnungsgemäß und stabil sind.

Lesen Sie auch:

Was kann ich tun, wenn ich das Passwort vergessen habe oder mir es unbekannt ist?

Wenn dies der Fall ist, vielleicht wäre es gut, wenn Sie ihren Internetanbieter anrufen, die Benutzer, die ihren Router Teil bei einem Internet-Vertrag erworben haben, haben möglicherweise einen vordefinierten Benutzernamen und ein Passwort und daher ihren Internetdienstanbieter kontaktieren sollten.

Wenn das noch nicht geholfen hat, beginnt der einzige Weg mit dem Zurücksetzen des Geräts. Das Zurücksetzen ist sehr einfach, indem Sie die Resett-Taste gedrückt halten, die in der Regel eine kleine Taste an der Unterseite oder Rückseite Ihres Geräts ist, aber es gibt unterschiede Vorgänge zwischen den Herstellern.

Lediglich bei Fritz Boxen ist das Zurücksetzen über ein Telefon möglich. Bei den anderen (WLAN-)Routern muss ein Resett-Knopf mit einem spitzen Gegenstand (etwa einem Kugelschreiber) gedrückt werden.

Bei einigen Modellen müssen Sie diesen gedrückt halten und gleichzeitig den Router mit Strom versorgen.

Cisco-Router müssen per seriellem Kabel mit dem PC verbunden werden. Nach dem Neustart des Routers müssen Sie es die Einstellungen nochmals anwenden.

Dann sollen sie Ihre Browser offen und die IP-Adresse: 192.168.l.2 eingeben, wenn nach Ihr Benutzername und Passwort gefragt wird, gilt nun den Benutzernamen und das Passwort, die auf dem Router stehen.

Zugang klappt immer noch nicht?

Die Firewall ist schuld

Es kann sein, dass eine Firewall den Zugang blockiert. Prüfen Sie, ob Sie eine separate Firewall oder eine als Teil Ihrer Sicherheits-Suite installiert haben.

Genehmigen Sie den IP-Zugriff als Ausnahme – oder deaktivieren Sie temporär die Firewall.

Nicht vergessen: Nachher sollten Sie die Firewall wieder aktivieren. Die Windows-Firewall sollte an Ihrem Problem übrigens keine Schuld tragen.

In den Standardeinstellungen lässt Sie den Router-Zugang ohne Weiteres geschehen.

Ist es eine Kinderschutz-Software installiert?

Ein weiterer Stolperstein könnte installierte Kinderschutz-Software sein. Der Filter verweigert den Zugang zur Webseite des Router-Interfaces, damit die Kinder den Router nicht falsch konfigurieren.

Sie sollen, in diesem Fall die IP-Adresse als Ausnahme hinzufugen oder deaktivieren Sie temporär die Software.

Der Browser blockiert Sie

Eine dritte Möglichkeit: Ein Browser-Addon oder eine Browser-Einstellung verhindert den Zugang. Wir empfehlen Sie es mit einem anderen Browser probieren.

Computer neu starten

Wenn Sie das noch keinen Zugriff haben und das Problem noch nicht gefunden haben, Starten Sie den Computer, mit dem Sie die Einrichtung durchführen möchten, neu. Häufig hilft das schon.

Schreibe einen Kommentar

zwanzig + 4 =